Dat Pfarrblättken vom (28.1./5.2.2023)

 

Gottesdienste / Termine

 

Samstag, 28.1. 2023

14.30 Froher Nachmittag der kfd im Halverder Hof
15.30 Beichtgelegenheit
17.00 Vorabendmesse

 

 

Die Kollekte am 28./29.1. 2023 ist für den Blumen-schmuck in der Kirche bestimmt.

 

 

Sonntag, 29.1. 2023

10.00 Hochamt
11.15 Taufe des Kindes Elisa Nielbock

 

 

Mittwoch,1.2. 2023

08.00 Frühmesse
09.30 Spielgruppe trifft sich im Pfarrheim

 

 

Donnerstag,2.2. 2023, Maria Lichtmess

19.00 Abendmesse zu Maria Lichtmess, mit Kerzenweihe und Blasiussegen

 

 

Freitag, 3.2 2023

18.30 Rosenkranzgebet
19.00 Herz-Jesu-Freitagabendmesse, mit Blasiussegen

 

 

Die Kollekte am 3.2 2023 ist für die Förderung von Priester- und Ordensberufen bestimmt.

 

 

Samstag, 4.2. 2023

15.30 Beichtgelegenheit
17.00 Vorabendmesse, mit Blasiussegen

 

 

Die Kollekte am 4./5.2. 2023 ist für die Nordische Diaspora bestimmt.

 

 

Sonntag, 5.2 2023

Gebetsgemeinschaft mit Nandembo
10.00 Hochamt, mit Blasiussegen

 

 

 

Licht Gedanken zu Mariä Lichtmess

 

Licht am Ende des Tunnels,
Licht in der Finsternis,
Licht in der Tiefe der Seele.
Die Dunkelheit weicht,
ein neuer Weg wird gefunden,
ein Hoffnungsschimmer taucht auf.
Lichtmess – Darstellung Jesu im Tempel
Sein Kommen in unsere Welt,
sein Aufwachsen im jüdischen Glauben,
sein Aufzeigen von Gottes Wille
über alle gesetzestreuen Gebote hinweg
hin zur Verkündigung von Gottes Liebe und Barmherzigkeit.
Ein Licht ging auf für uns alle.

 

Irmela Mies-Suermann, In: Pfarrbriefservice.de

 

 

 


 

Sprechzeiten / Dienste

 

 

Pastor Peter van Briel

 

Telefon: 05457 / 1065
Mittwoch von 09.00 Uhr bis 10.00 Uhr
und nach Vereinbarung.

 

 

Pastoralreferentin Birgit Rövekamp-Bruns

 

Telefon: 05457 / 933 861
Mittwoch von 10.00 Uhr bis 11.00 Uhr
und nach Vereinbarung
Telefon Privat: 05458/1527

 

 

Pfarrbüro

 

Telefon: 05457 / 1065

Dienstag von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Mittwoch von 9.00 Uhr bis 11.00 Uhr
Donnerstag von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr

 

 


 

 

 

Die Pfarrbücherei ist geöffnet:

 

Sonntag von 10.30 Uhr bis 12.00 Uhr
Büchereidienst: Susanne

 

 

An Tagen,
die nur Regen bringen,
brauchen wir Menschen,
die sich nach SONNENSCHEIN anfühlen.

 

Liebelingsmensch

 

 


 

 

Gedanken / Infos & Bekanntmachungen

 

 

Wann endet die Weihnachtszeit?

Maria Lichtmess und der Abbau des Christbaumes

Es soll Leute geben, die ihren Weihnachtsbaum schon am 1. Weihnachtsfeiertag ent-sorgen. Andere wiederum lassen ihre Weihnachtsdekoration bis zum 2. Februar stehen. Angesichts dieser Unterschiede taucht die Frage auf, wann denn nun die Weihnachtszeit offiziell zu Ende ist.

Nach liturgischem Kalender endet die Weihnachtszeit am Fest der Taufe Jesu, das am Sonntag nach Heilig Dreikönig gefeiert wird. Früher allerdings galt vielfach Maria Lichtmess bzw. Darstellung des Herrn am 2. Februar als „Stichtag“ für den Abbau des Christbaumes. Dieses Fest wird genau 40 Tage nach Weihnachten gefeiert, denn es erinnert daran, dass Maria und Josef ihren Sohn Jesus entsprechend der jüdischen Tradition 40 Tage nach seiner Geburt zum Tempel brachten, um ihn „vor Gott darzu-stellen“ d.h. Gott zu weihen. Maria folgte damit zugleich der jüdischen Vorschrift, nach der Frauen 40 Tage nach der Geburt eines Sohnes als unrein galten, und danach ein Reinigungsopfer darbringen mussten.

Die Bezeichnung „Mariä Lichtmess“ kam auf, als man begann, an diesem Tag die für das nächste Jahr benötigten Kerzen zu weihen und zu diesem Zweck Licht(er)messen durchführte. Vom „Licht“ ist auch in der Bibelstelle die Rede. So preist der Prophet Simeon, als er der Heiligen Familie im Tempel begegnet, Jesus als das „Licht, das die Heiden erleuchtet“. Das Licht symbolisiert die neue Hoffnung, die durch den Gottessohn in die Welt gekommen ist.

Aufgrund der Verbindung mit der Lichtsymbolik wird das Namensfest des heiligen Blasius – des Fürsprechers von Menschen mit Halskrankheiten – oft vom 3. auf den 2. Februar vorgezogen. Dann wird im Anschluss an die Liturgie des Lichtfestes der so genannte Blasiussegen gespendet, bei dem der Priester zwei gekreuzte Kerzen vor den Hals des zu Segnenden hält.

 

Text erschienen in der Weihnachtsausgabe 2008 (Titel: „Unsere Wurzeln“) des Pfarrbriefs „St. Johann Baptist Aktuell“ der Pfarrei St. Johann Baptist Gröbenzell

 

 

 


 

Bekanntmachungen, Termine & Informationen

 

Blasiussegen

Nach den Gottesdiensten vom 2. bis 5. Februar wird der Blasiussegen gespendet.

 

 

Krippenabbau

Die Kirche ist vom 6.-9. Februar 2023 wegen des Krippenabbaus und der anfallen-den Reinigungsarbeiten geschlossen.

 

 

Abendmesse zu Maria Lichtmess

Am Donnerstag, den 2.2. 2022 feiern wir das Hochfest Maria Lichtmesse. Um 19.00 Uhr laden wir zur Abendmesse mit Kerzenweihe und der Spendung des Blasiussegens, herzlich ein.

 

 

Taufe

Am Sonntag wird Elisa Nielbock in unserer Pfarrkirche getauft. Wir freuen uns und gratulieren dem Täufling, den Eltern,
den Großeltern und den Paten von ganzem Herzen. Für den weiteren Lebensweg wünschen wir Gottes Segen.

 

 

Die reiche Erbtante ist gestorben, und so hat sich Familie Lemmel zum Trauergespräch beim Pfarrer eingefunden.
„War Ihre Tante eigentlich geistig noch voll da, als sie gestorben ist?“, fragt der Pfarrer.
„Das wissen wir noch nicht. Das Testament wird erst morgen eröffnet.“

 

 

Sonntag, 29. Januar Eine neue Sicht

Gott ist der Andere.
Gott ist anders als die Welt
und ihre Maßstäbe.
Was groß und wichtig ist,
bedeutsam und stark
in den Augen der Welt,
ist es noch lange nicht vor Gott.
Was nichts ist in den Augen der Welt –
das Unansehnliche, Übergangene,
vermeintlich Schwache – hat Gott erwählt.
Mancher will das nicht sehen,
in Korinth und anderswo.
Doch Gott sieht es anders.
Er ergreift Partei für die Ausgeschlossenen.
Aus Kreuzesperspektive gilt eine neue Sicht:
Sie sind erlöst und sie sind geheiligt.
Sie sind Gott recht.
Denn Gott ist nicht von dieser Welt.
Aber diese Welt ist von Gott.

 

Dorothee Sandherr-Klemp (zu 1 Kor 1,26-31)
aus: Magnificat. Das Stundenbuch 01/2023, Verlag Butzon & Bercker, Kevela-er; www.magnificat.de In: Pfarrbriefservice.de